DE | EN
Versinnbildlichung einer übergreifenden, agilen Technologie-Entwicklung

Stete Weiterentwicklung der LANCOM Management Cloud

Auf dieser Seite zeigen wir Ihnen, was wir unter ständiger Weiterentwicklung verstehen, indem wir Ihnen die neuesten Highlights aus unserer Cloud-Entwicklung vorstellen. In regelmäßigen Intervallen bauen wir neue Features und Funktionen in die LANCOM Management Cloud ein, um Ihre Arbeit noch effizienter zu machen. Für die Nutzung aller Funktionen der LANCOM Management Cloud empfehlen wir den Einsatz der jeweils aktuellen LCOS Release-Version. Eine Übersicht bisheriger Features der LMC finden Sie in unseren Release Notes.

 

Bleiben Sie immer auf dem neusten Stand:

Mit dem RSS-Feed der LANCOM Management Cloud werden Sie direkt über neue LMC-Features informiert.

Filterung von Log-Meldungen für verbesserte Usability
(30.11.2022)

Schnelleres Auffinden von Protokollierungseinträgen


Mit einer transparenten und lückenlosen Protokollierung behalten Administratoren stets den vollen Überblick darüber, wer wann welche Änderung durchgeführt hat. Unter Verwaltung > Log können Sie daher die Log-Meldungen einsehen und diese filtern lassen. Mit Hilfe des Drop-Down-Menüs wählen Sie entweder aus einer Liste vordefinierter Ereignisse und Typen oder geben zum schnelleren Auffinden Ihren individuellen Suchbegriff ein. So können Sie sich beispielsweise anzeigen lassen, wann eine Lizenz welchem Gerät von wem zugewiesen wurde. Ein Klick auf den Log-Eintrag gibt Ihnen daraufhin weiterführende Informationen.

Zentrale Steuerung Ihrer Netzwerksicherheit
(25.10.2022)

Neuer Menüpunkt "Sicherheit" in der LANCOM Management Cloud


Mit dem neuen Menüpunkt „Sicherheit“ behalten Sie Ihre Sicherheitseinstellungen jetzt an einem Ort im Blick! Für jedes Netz Ihres LMC-Projektes wird automatisch ein Sicherheitsprofil angelegt bzw. Ihre bereits bestehenden Einstellungen und Regeln dorthin migriert. Erstellen Sie mit wenigen Klicks Regeln wie z. B. für Application Management, Content Filter und Paketfilter global für alle Netze und weisen Sie diese den entsprechenden Sicherheitsprofilen zu. Unter Sicherheit > Profile erkennen Sie übersichtlich, welche Sicherheitsfunktionen im jeweiligen Netz greifen. Erfahren Sie mehr über das Cloud-managed Security-Konzept in unserem Techpaper.

BPjM-Filter für LCOS- und LCOS FX-Geräte
(28.09.2022)

Jugendschutz mit erweitertem Content Filter


Zuverlässiger und effektiver Jugendschutz hat besonders in Schulen und Jugendeinrichtungen oberste Priorität. Daher blockiert der offiziell empfohlene Webseiten-Filter der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) Inhalte, die in Deutschland als jugendgefährdend eingestuft werden. Stetige Aktualisierungen und Erweiterungen sind dabei gewährleistet. Unter Netze > Content Filter aktivieren Sie den BPjM-Filter für alle LANCOM R&S®Unified Firewalls ab LCOS FX 10.8 sowie jetzt auch für alle LCOS-Geräte ab der aktuellen Betriebsfirmware LCOS 10.70.

Wi-Fi 6E – Die LMC ist bereit für das VIP-Erlebnis im WLAN
(07.09.2022)

Schnell, stabil und störungsfrei unterwegs dank 6 GHz-WLAN


Wi-Fi 6E nutzt das exklusiv für WLAN reservierte 6 GHz-Frequenzband und spielt seine Vorteile besonders in High-Density-Umgebungen voll aus. Die LANCOM Management Cloud ist dafür perfekt vorbereitet und stellt eine 6 GHz-Ansicht im WLAN / LAN-Dashboard bereit. Unter Projektvorgaben > SDN > SD-WLAN > 6 GHz-Band können Sie Konfigurationseinstellungen für das gesamte Projekt vornehmen und diese in den WLAN-Einstellungen auf Standort- und Geräteebene individuell anpassen. Mit dem Wi-Fi 6E-fähigen Access Point LANCOM LX-6500 profitieren Sie auch Hardware-seitig vom 6 GHz-WLAN. Erfahren Sie mehr dazu auf unserer Wi-Fi 6(E)-Technologieseite!

Sortier- und Filterfunktion in Tabellen
(16.08.2022)

Strukturierte Übersicht über Standort-, Benutzer- und Projekttabellen


Sie verwalten große Projekte mit einer hohen Anzahl an Geräten und wollen dennoch den Überblick behalten? Durch das Sortieren und Filtern von Standort-, Benutzer- und Projekttabellen finden Sie schneller, wonach Sie suchen. Mit Klick auf die Pfeile im Tabellenkopf sortieren Sie auf- oder absteigend alphabetisch. Die Filterfunktion aktivieren Sie durch Klick auf das Filter-Icon und Eingabe Ihres Suchbegriffs. So filtern Sie beispielsweise in längeren WLAN-Benutzer-Tabellen unter "AP-Name" schnell die Nutzer eines bestimmten Access Points heraus.

Suchfunktion in der LMC
(26.07.2022)

Schneller zum Ziel dank projektweiter Suchfunktion


Finden Sie Netzwerke, Geräte, Standorte und LMC-Funktionen noch schneller: Mit der neuen Suchmaschine durchsuchen Sie Ihr gesamtes Projekt zeitsparend mit nur wenigen Klicks – oder nach Belieben sogar ganz ohne Klicks. Verwenden Sie dazu einfach das Lupen-Symbol in der oberen Navigationsleiste oder alternativ die Tastenkombination „Strg + K“ (Windows) oder „Cmd + K" (macOS). Zu Ihrem eingegebenen Suchbegriff wird auf Projektebene sprachunabhängig nach Übereinstimmungen gesucht. Mit drei auswählbaren Filtern können Sie die Ergebnisliste auch vorab gezielt einschränken. Probieren Sie es gleich aus!

Application Steering der Unified Firewalls
(22.06.2022)

Entscheiden Sie selbst, welchen Anwendungen Sie vertrauen


Steigern Sie die Gesamtperformance Ihres Netzwerkes durch die Aussteuerung bestimmten Datenverkehrs (Application Steering): Von Ihnen als vertrauenswürdig eingestufte Applikationen wie z.B. Microsoft 365 können über einen lokalen Internetzugang (Local Internet Breakout) ohne Umwege direkt ins Internet geroutet werden. Mit nur wenigen Klicks werden zentrale Konfigurationen des Application Managements aus der LANCOM Management Cloud (LMC) automatisiert und sicher auf alle Standorte angewendet. Erstellen Sie dazu unter Netze > Application Management > „Datenverkehr umleiten“ eigens definierte Regeln jetzt auch mit "LCOS FX" markierten Anwendungen und erweitern Sie die Vorteile der Unified Firewalls in Kombination mit der LMC.

Hinweis: Der RSS-Feed steht jetzt unter einem neuen Abo-Link zur Verfügung.

Cloud-managed Hotspot Vouchers
(03.06.2022)

Ihre Eintrittskarte für ein vereinfachtes Hotspot-Management


In dem neuen Hotspot-Portal der LANCOM Management Cloud (LMC) erstellen Sie im Handumdrehen beliebig viele Voucher für WLAN-Zugänge und legen für diese individuelle Geräte- und Zeitlimits fest. Das Hotspot-Portal erreichen Sie bei der Erstellung eines Cloud-managed Hotspots unter Netze > Netz hinzufügen > Hotspot-Netz > Authentifizierung > Voucher oder noch einfacher über die neue LMC-Rolle „Hotspot-Betreiber". Mit Hilfe einer einfachen Bedienoberfläche exportieren so beispielsweise auch Rezeptionisten schnell und unkompliziert Voucher für ihre Hotel-Gäste im CSV- oder PDF-Format. Erfahren Sie in diesem Knowledge Base-Artikel, wie Sie die Voucher erstellen und das Design an Ihre Wünsche anpassen können.

Firmware-Updates und Gerätetausch von Unified Firewalls über die LMC
(05.05.2022)

Vereinfachtes Management Ihrer Firewalls in der LANCOM Management Cloud


LANCOM Management Cloud (LMC) und LANCOM R&S®Unified Firewalls wachsen weiter zusammen: Ab sofort verwalten Sie Firmware-Updates Ihrer Firewalls ab LCOS FX 10.8 zentral über die LMC und behalten den Firmware-Status in der Gerätetabelle bequem im Auge. Und damit nicht genug: Auch der Gerätetausch Ihrer Firewalls inklusive vollständiger Konfiguration ist für Sie problemlos möglich. Wählen Sie dazu einfach das zu tauschende Gerät in der Gerätetabelle aus und geben unter Menü > Austauschen die Seriennummer des Ersatzgerätes ein – fertig!

Jugendschutz mit BPjM-Filter
(13.04.2022)

Erweiterung des Content Filters durch Blockierung jugendgefährdender Webseiten


Mit dem empfohlenen Webseiten-Filter der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) schützen Sie ab sofort noch zuverlässiger Minderjährige: So profitieren beispielsweise Schulen oder Jugendeinrichtungen von einer stetig aktualisierten Liste an blockierten URLs, deren Inhalte in Deutschland als jugendgefährdend eingestuft werden. Den BPjM-Filter können Sie als Erweiterung des Content Filters für Ihre LANCOM R&S®Unified Firewalls mit Full License und der aktuellen Betriebsfirmware LCOS FX 10.8 unter Netze > Content Filter aktivieren.

LAG-Unterstützung für stackable Switches
(23.03.2022)

Einrichtung von Link Aggregation-Gruppen in der LANCOM Management Cloud


Die Einrichtung von LAGs (Link Aggregation-Gruppen) für stackable Switches der GS-4500 und XS-Serien geht mit der LMC einfach von der Hand! LAGs dienen zur Realisierung von Link-Bündelung und Lastausgleich: Sobald ein aktiver Link ausfällt, verbleiben alle weiteren Links der Gruppe aktiv und teilen sich die Last des Datenverkehrs untereinander auf. Nehmen Sie dazu die Einrichtung komfortabel über die grafische Ansicht in der Geräteübersicht vor. Weitere Informationen erhalten Sie im Techpaper LANCOM Failsafe Stacking.

Benachrichtigung bei aktiven WAN-Backup-Verbindungen
(02.03.2022)

Warnmeldung für Router im Backup-Status


Mehr Transparenz über Ihre WAN-Konnektivität: Schaltet ein Router auf eine Backup-Verbindung um, werden Sie direkt über einen Warnhinweis informiert. In der Gerätetabelle sehen Sie auf einen Blick, ob und welche Router sich im Backup-Status befinden. So können Sie durch gezieltes Troubleshooting frühzeitig handeln und vermeiden unter Umständen hohe Kosten oder den Verbrauch eines beschränkten Datenkontingents. Und das Beste: Diese Funktion ist ab sofort für alle LCOS-basierten Router unter Projektvorgaben > Warnungen & Benachrichtigungen aktiviert.

Cloud-managed Switch-Stacking
(10.02.2022)

Komfortables Management und Monitoring von Stack-Units


Flexibel, skalierbar, hochverfügbar: Mit Stacking sorgen Sie in Ihrem LAN für maximale Zuverlässigkeit und Switch-Kapazität. Über den Management-Switch ("Management-Unit") und lediglich einer Gerätelizenz kann der gesamte vorkonfigurierte Stack bequem mit der LANCOM Management Cloud gepairt werden. Dabei erkennt die Cloud eigenständig, welche und wie viele Switches dem Stack angehören. Das weitere Management und Monitoring der Switch-Units können Sie anschließend in der Geräteübersicht der entsprechenden Switches vornehmen. Für eine professionelle Netzwerkanbindung und -konfiguration steht Ihnen zusätzlich ein Design Guide im Hilfeportal zur Verfügung.

Custom Fields auf Organisationsebene
(18.01.2022)

Einfache Verwaltung mehrerer Projekte mit benutzerdefinierten Feldern


Mit benutzerdefinierten Feldern verwalten Organisations-Administratoren mehrere Projekte jetzt noch einfacher: Für jedes Projekt können zusätzliche Daten hinzugefügt, editiert, sortiert und gefiltert werden, um Arbeitsabläufe auch bei wachsender Anzahl an Projekten effizient zu gestalten. Fügen Sie dazu die Custom Fields in der Projektübersicht unter Projekt > Spalten anpassen > Neue Spalte hinzufügen ein. Erfahren Sie in diesem Infopaper mehr zum Rollen- und Rechtesystem in der LANCOM Management Cloud.

Aus aktuellem Anlass: Informationen zur Relevanz der Log4j-Sicherheitslücke
(15.12.2021)

Die LANCOM Management Cloud ist nicht von der Log4j-Sicherheitslücke betroffen!


In den Medien wird derzeit über eine Sicherheitslücke in der Logging-Bibliothek "Log4j" informiert, welche es einem Angreifer ermöglicht, auf dem Zielsystem eigenen Programmcode auszuführen (siehe CVE-2021-44228 sowie Meldung des BSI). Nach eingehender Analyse können wir mitteilen, dass LANCOM Produkte und Betriebssysteme nicht von der Sicherheitslücke betroffen sind. Für weitere Rückfragen können Sie sich gerne an den LANCOM Support wenden.

Benutzerdefinierte Umleitung des Cloud-managed Hotspots
(07.12.2021)

Individuell gemanagte WLAN-Hotspots


Gestalten Sie Ihre Cloud-gemanagten WLAN-Hotspots jetzt noch individueller: Nach erfolgreicher Anmeldung im WLAN-Hotspot ist ab sofort eine direkte Weiterleitung auf eine Webseite Ihrer Wahl möglich. Fügen Sie dazu einfach die gewünschte URL direkt bei der Einrichtung des Hotspot-Netzes hinzu unter Netze > Netz hinzufügen > Hotspot-Netz > Erweiterte Einstellungen.

Anbindung externer Syslog-Server
(16.11.2021)

Einfache Übermittlung von Log-Meldungen


Mehr Überblick in größeren Projekten: Ab sofort können Sie pro Projekt einen externen Syslog-Server definieren. Im Projekt verwaltete Geräte melden diesem daraufhin nach einem Konfigurations-Rollout relevante Systeminformationen zur zentralen Verarbeitung und Speicherung (aktuelle Ausnahme: LANCOM R&S®Unified Firewalls). Sie aktivieren den gewünschten Syslog-Server über Projektvorgaben > Externe Dienste > Syslog.

Anti-Virus für sicheren E-Mail-Datenverkehr
(26.10.2021)

Anti-Virus-Engine der LANCOM R&S®Unified Firewalls


Noch mehr Cloud-managed Security: Dank erweiterten Einstellungsmöglichkeiten in der LANCOM Management Cloud ermöglicht diese die Nutzung der Anti-Virus-Engine der LANCOM R&S®Unified Firewalls zur Überpüfung des E-Mail-Datenverkehrs auf Malware. Bei aktiver Anti-Virus-Engine analysiert die LANCOM R&S®Unified Firewall so automatisch unverschlüsselte E-Mail-Protokolle (SMTP, IMAP, POP3). Für maximale Sicherheit auch bei verschlüsselten Daten sorgt die zusätzlich aktive SSL Inspection. Unter Netze > Sicherheit finden Sie eine Übersicht über die aktuellen Sicherheitseinstellungen Ihrer Gateways sowie Schalter zur Aktivierung der Anti-Virus-Engine und der SSL Inspection.

Cloud-managed Firewalls und SD-WAN
(04.10.2021)

Maximaler Schutz. Minimaler Aufwand.


Nutzen Sie LANCOM R&S®Unified Firewalls als vollwertige SD-WAN-Gateways: Die LANCOM Management Cloud übernimmt die zeitaufwändige, manuelle Firewall-Konfiguration sowie die automatische Einrichtung von VPN-Verbindungen zwischen allen Standorten (Auto-VPN). Konfigurationen des Content Filters, der Anti-Virus-Funktion, der SSL Inspection und des Application Managements werden zentral vorgenommen und automatisiert auf alle gewünschten Standorte angewendet. Entdecken Sie die neuen Möglichkeiten auf unserer Themenwebseite Cloud-managed Security.

Vimium-Unterstützung für eine praktische und effiziente Tastatursteuerung
(14.09.2021)

Schnellere Navigation und Steuerung in der LMC für Google Chrome Vimium-Nutzer


Die LANCOM Management Cloud unterstützt für Google Chrome die Browser-Erweiterung Vimium, die eine Tastatursteuerung von Webseiten ermöglicht. Vimium erlaubt geübten Benutzern eine deutlich schnellere Navigation und Steuerung, fügt sich insbesondere bei Power-Usern nahtlos in den Arbeitsfluss ein und bietet dadurch enorme Zeitersparnisse bei der Bedienung der LMC. Im Sinne der Barrierefreiheit wird zudem eine Bedienung ohne Maus ermöglicht. Erfahren Sie in diesem Knowledge Base-Artikel mehr über die Einrichtung und Nutzung von Vimium.

Dynamic DNS Service für vorgeschaltete Provider-Router
(24.08.2021)

Erweiterung des DynDNS Services


Mit der Dynamic DNS-Funktion weisen Sie in den Standort-Einstellungen den dort eingesetzten Gateways einfach eine feste, selbstgewählte Subdomain zu (mycompany.dyndns-lmc.de). Diese praktische Funktion kann ab sofort auch an Anschlüssen mit einem vorgeschalteten Provider-Router genutzt werden. Wählen Sie dazu unter Standorte > WAN-Verbindungen > IP-Quelle die Option „Extern ermittelte öffentliche WAN-IP“ aus und das LANCOM Gateway (ab LCOS 10.50) verwendet die meist dynamische WAN-IP-Adresse des Provider-Routers für das DNS-Update.

Secure Terminal Access im entkoppelten Browser-Fenster
(04.08.2021)

Direkter Zugriff auf die Kommandozeile


Der Secure Terminal Access ermöglicht den direkten Zugriff auf die Kommandozeile der LANCOM Geräte („CLI Tunneling“) – sicher verschlüsselt und direkt aus der LMC-Oberfläche. Neu ist, dass sich das Terminal nun in einem eigenen entkoppelten Browser-Fenster öffnet. Der Nutzer kann parallel im LMC-Fenster weiterarbeiten. So können gleich mehrere Terminalfenster parallel genutzt, individuell skaliert und verschoben werden.

Neues Hilfeportal
(14.07.2021)

Übersichtlich und nur einen Klick entfernt


Im neuen Portal sind alle Hilfestellungen zur Bedienung der LMC gut auffindbar und zentral zugänglich: Informationen wie Grundlagen-Dokumentation, Tutorial-Videos, Knowledge Base-Artikel, FAQ, Lizenzinformationen sowie eine Liste der neuesten Features. Hierzu wurden Hilfen und Systeminformationen in zwei separate Bereiche aufgeteilt, was zusätzliche Übersichtlichkeit schafft. Damit wird die LMC noch benutzerfreundlicher.

Komfortable Entwicklungsumgebung für Add-ins
(22.06.2021)

Praktische Funktionen und verbesserte Übersicht


Die Nutzung von Add-ins in der LANCOM Management Cloud geht nun deutlich einfacher von der Hand: Der neue Add-in-Editor bietet kontextbasierte Vorschläge zur Code-Vervollständigung mit vorhandenen Funktionen und OIDs an. Zusätzlich profitieren Sie von einer praktischen Unterstützung zur Code-Formatierung sowie zur Synchronisation von im Skript verwendeten und dem Add-in zugewiesenen Variablen. Für eine bessere Übersicht beim Arbeiten mit Add-ins steht jetzt eine Vollbildansicht zur Verfügung.

Mehr Informationen finden Sie im Add-ins-Handbuch.

Hinweis: Für den effektiven Einsatz der Add-ins empfehlen wir die Teilnahme an dem LANCOM Specialist Workshop Cloud!

Open Notification Interface
(01.06.2021)

Open Notification Interface

Basierend auf Webhook-Technologie


Um frühzeitig reagieren zu können, müssen Administratoren unmittelbar bei Eintreten eines Netzwerkereignisses benachrichtigt werden. Dank des Open Notification Interface können nun gesammelte Alarme über verschiedene Ereignisse an jeden Empfänger-Dienst wie z.B. Slack, Jira oder Splunk weitergeleitet werden, der eine Kommunikation mit der LMC auf Basis der Webhook-Technologie ermöglicht. Dadurch können Nutzer die Benachrichtigungen flexibel in ihre übliche Arbeitsumgebung integrieren und ebenfalls mit Alarmen von Fremdherstellersystemen zusammenführen.

Erweiterte WLAN-Einstellungen
(11.05.2021)

Mehr Kontrolle und Zeitersparnis


Noch mehr Kontrolle und Zeitersparnis in Ihren WLAN-Projekten! Mit den erweiterten Einstellungsoptionen definieren Sie mit wenigen Klicks projektweite, standortspezifische und gerätebezogene WLAN-Konfigurationen wie zu verwendende Frequenzbänder, Kanalaufteilung oder Kanalbreite. Dabei vererben sich die Einstellungen der Projektvorgaben komfortabel auf die Standorteinstellungen und diese wiederum auf die der Einzelgeräte. Starten Sie gleich unter Projektvorgaben > SDN > SD-WLAN.

Automatische Lizenzzuweisung
(20.04.2021)

Praktische Nachlizenzierung


Die LANCOM Management Cloud übernimmt für Sie die insbesondere in großen Projekten aufwändigen Nachlizenzierungen automatisch drei Wochen vor Lizenzablauf der Geräte. Aktivieren Sie dazu die automatische Lizenzzuweisung im Bereich Projektvorgaben > Basis > Automatische Lizenzzuweisung und wählen Sie aus, ob die Nachlizenzierung über Lizenzen mit kürzester oder längster Laufzeit erfolgen soll. Sollten keine kompatiblen Lizenzen im Lizenzpool vorliegen, werden Sie direkt benachrichtigt und können weitere Lizenzschlüssel aktivieren.

Add-ins — für maßgeschneiderte Netzwerke
(31.03.2021)

Praktischer Skript-Editor


Mit den Add-ins passen Sie die Konfigurationsdaten aller in der LMC verwalteten Geräte individuell an oder nehmen flexible Detail-Anpassungen an bestehenden Standard-Konzepten für SD-WAN, SD-LAN, SD-WLAN und SD-Security vor.
Aktivierung: Projektvorgaben > Basis > Konfiguration > Add-ins verwenden
Add-in-Verwaltung: Add-ins (neues in der Menüleiste) > neues Add-in öffnet den integrierten Script-Editor.
Voraussetzungen: Kenntnisse in Java-Script-Erstellung und LANCOM Betriebssystemen
Weiterführende Materialien: Info-Bereich > Weiterführende Materialien > Add-in Scripting Handbuch (inkl. zahlreicher Praxisbeispiele)

SD-WAN höchster Qualität — mit Dynamic Path Selection
(09.03.2021)

Jederzeit die beste Leitung


An Standorten mit mehreren WAN-Anschlüssen sorgt Dynamic Path Selection dafür, dass beispielsweise geschäftskritische Anwendungen stets über die qualitativ beste Leitung geroutet werden. Das Feature überwacht dabei kontinuier­lich Ihre WAN-Verbindungen in Bezug auf Last, Paketverlust, Latenz oder Jitter und entscheidet in Abhängigkeit der aktuellen Verbindungs­qualität dynamisch über die optimale Leitung für bestimmte Anwen­dungen. Aktivieren Sie beste SD-WAN-Qualität im Bereich Projektvorgaben > SDN > SD-WAN > Dynamic Path Selection.

Volle SD-WAN-Power — Durch HSVPN und Load Balancing
(17.02.2021)

Höchste Skalierbarkeit und Effizienz Ihrer SD-WAN-Architekturen


Mit LANCOM High Scalability VPN (HSVPN) werden zahlreiche VPN-Verbindungen in nur einem Datentunnel vereint, ohne jedoch auf die strikte Trennung der Routing-Kontexte und die Sicherheit eines modernen IPSec-VPNs zu verzichten. Sie können dies nun im Bereich Projektvorgaben > SDN > SD-WAN aktivieren. Sind des Weiteren für einen Standort mehrere WAN-Verbindungen definiert, werden diese ab sofort automatisch im Active/Active-Modus (Load Balancing) betrieben und die verfügbare Gesamtbandbreite dadurch erhöht.

Cloud-managed Hotspot
(28.01.2021)

WLAN-Hotspot mit wenigen Klicks direkt aus der Cloud


Erstellen Sie mit wenigen Klicks einen einfachen WLAN-Hotspot – direkt aus der LMC heraus. Ein zusätzliches Gateway oder ein WLAN-Controller mit LANCOM Public Spot Option sind hierfür nicht erforderlich. Klicken Sie im Bereich „Netze“ auf „Netz hinzufügen -> Hotspot Netz“ und individualisieren Sie Ihren Hotspot-Begrüßungsbildschirm mit Ihrem Logo sowie Unternehmensfarben und integrieren wichtige Informationen wie Impressum und Nutzungsrichtlinien für Ihre Hotspot-Benutzer. Anschließend weisen Sie das neue Hotspot-Netz den gewünschten Standorten zu und schon steht es Ihren Besuchern zur Verfügung.

Dynamic DNS Service für die Public Cloud
(15.12.2020)

Die LANCOM Management Cloud wird zum DynDNS-Provider!


Weisen Sie in den Standort-Einstellungen den dort eingesetzten Gateways einfach eine feste, selbstgewählte Subdomain zu (mycompany.dyndns-lmc.de). Diese Subdomain kann daraufhin beispielsweise in VPN-Gegenstellen wie dem LANCOM Advanced VPN Client hinterlegt werden. Somit bleiben auch Gateways (ab LCOS 10.42 RC3) mit dynamischen WAN-IP-Adressen jederzeit über diesen Domain-Namen erreichbar.

Neue Benutzerrolle "Technischer Administrator"
(25.11.2020)

Administrator-Rollen und -Berechtigungen klar unterscheiden


In Netzwerkinfrastrukturen mit mehreren Administratoren ist eine Unterscheidung zwischen Berechtigungen für technische und organisatorische Aufgaben notwendig, um Compliance-Anforderungen umzusetzen. Ein LMC-Benutzer mit der neuen Rolle „Technischer Administrator“ kann Standort-, Netzwerk- und Geräte-Einstellungen vornehmen. Im Gegensatz zum „Projekt-Administrator“ hat er jedoch keine Berechtigung, neue Benutzer zu verwalten oder einzuladen, und kann Projektinformationen nicht ändern.

Einfache Generierung neuer VPN-Passwörter
(04.11.2020)

Änderung von VPN-Passwörtern individueller Standorte mit wenigen Klicks


Falls die VPN-Schlüssel (IPSec PSK) einer VPN-Verbindung kompromittiert sein könnten – sei es bei Unternehmensaustritt eines Admins oder im Servicefall eines VPN-Gateways –, empfiehlt sich eine Änderung dieser VPN-Passwörter. Die LANCOM Management Cloud erlaubt die komfortable Änderung von VPN-Passwörtern individueller Standorte mit wenigen Klicks: Im Bereich Standorte markieren Sie einfach die betroffenen Standorte, lösen die Generierung neuer VPN-Passwörter aus und rollen im Anschluss die Konfigurationen der beteiligten Gateways aus.

Vollautomatische Geräte-Inbetriebnahme
(13.10.2020)

Frühzeitige Detailkonfiguration ohne physisches Vorhandensein des Gerätes


Die zahlreichen zero-touch / auto-config Funktionen der LMC zur automatischen Inbetriebnahme Cloud-gemanagter Geräte werden nun um die Möglichkeit einer frühzeitigen Detailkonfiguration ohne physisches Vorhandensein des Gerätes erweitert. Der Vorteil: Die Geräte müssen nur noch am Einsatzort angeschlossen werden und sind sofort betriebsfertig! Unter „Geräte > Gerät“ hinzufügen erstellen Sie „Vorkonfigurationen“. Die Seriennummer können Sie direkt in der Gerätetabelle zuordnen. Fügen Sie das Gerät danach wie gewohnt mittels Aktivierungscode oder PIN hinzu.

Automatische Firmware-Zuweisung
(24.09.2020)

Neue Geräte mit der gewünschten Firmware in Betrieb nehmen


Mit diesem Feature steuert der Administrator die automatische Zuweisung einer von ihm bevorzugten Firmware-Version bei der Erstinbetriebnahme verschiedener Geräte. Verbindet er ein Gerät mit der LANCOM Mangement Cloud (LMC), wird automatisch die der Vorgabe entsprechende Firmware auf dieses Gerät ausgerollt. Damit können z.B. alle Geräte eines Projektes bei der Inbetriebnahme unabhängig vom werksseitigen Auslieferungszustand auf einen einheitlichen, den Projektvorgaben entsprechenden Softwarestand angeglichen werden.

WLAN-Zeitsteuerung
(01.09.2020)

Zeitgesteuertes Aktivieren und Deaktivieren von SSIDs im WLAN


Die Funktion "WLAN-Zeitsteuerung" ermöglicht das zeitgesteuerte Aktivieren und Deaktivieren von SSIDs im WLAN – ideal für WLAN-Netze, die nur zu bestimmten Zeiten zur Verfügung stehen sollen. So können beispielsweise Kunden-Hotspots in Einkaufszentren während der Öffnungszeiten eingeschaltet und danach abgeschaltet werden oder WLAN in Bildungseinrichtungen gezielt auf Pausen- und Unterrichtszeiten angepasst werden. In den Projektvorgaben der Cloud erstellt der Administrator bequem in einer Wochentagsansicht per Schiebregler verschiedene Zeitfenster. So lassen sich auf fünf Minuten genau definierte, verschieden benannte Zeitpläne, ggf. auch mit mehreren An- und Abschaltzeiten je Tag definieren. Der jeweiligen SSID kann schließlich über ein praktisches Auswahlfeld ein zuvor erstellter Zeitplan zugeordnet werden.

Offline Acknowledgement
(12.08.2020)

Neuer Geräte-Status für eine verbesserte Übersicht


Wenn Geräte bekannterweise oder beabsichtigt längere Zeit offline sind oder wenn bereits an der Fehlerbehebung gearbeitet wird, vergeben Sie ihnen ab sofort einfach ein 'Offline Acknowledgement', was ein übersichtlicheres Störungsmanagement ermöglicht. Alle Geräte, die ungeplant offline sind, erkennen Sie nach wie vor an der rot ausgefüllten Darstellung, bekannte Störungen werden lediglich rot umrandet. Das 'Offline Acknowledgement' wird automatisch aufgehoben, sobald das Gerät wieder online ist; die als bekannt markierten Geräte gehen nicht in die Offline-Statistik der Dashboards mit ein.

Audit Logs
(06.07.2020)

Standardisierte Protokollierung von Änderungen in der LMC


Änderungen in der LMC werden nun standardisiert protokolliert. Dabei erfüllen diese Log-Meldungen die Anforderungen der PCI-Konformität und schaffen somit eine vollständige, nicht manipulierbare Nachvollziehbarkeit der Ereignisse, indem sie alle Informationen darüber enthalten, wer wann welche Änderung durchgeführt hat. Das geschieht Datenschutz-konform. Nur Projekt-Administratoren erhalten die vollständigen Informationen und können diese einmal pro Monat als neues Protokoll-Archiv auf der Registerkarte "Protokoll-Download" herunterladen. Die Logs bleiben für ein Jahr gespeichert, bevor sie gelöscht werden.

WLAN-Anomalie-Erkennung
(09.06.2020)

Schnelles und gezieltes Troubleshooting in Ihrem WLAN


Behalten Sie jederzeit den Überblick und die Kontrolle über Ihre WLAN-Qualität! Je schneller Sie wissen, wo und warum im WLAN etwas nicht stimmt, desto schneller ist diese Anomalie beseitigt. Die Auswertung verschiedener Metriken der in der LMC verwalteten WLAN-Geräte und der Abgleich mit definierten Schwellenwerten sorgen für ein unmittelbares und treffsicheres Troubleshooting. Wird ein Schwellenwert in einem festgelegten Intervall wiederholt überschritten, erhalten Sie in der LMC und via E-Mail eindeutige Warnhinweise. Dadurch ist eine frühzeitige Problemerkennung möglich, idealerweise sogar, bevor die WLAN-Benutzer es merken oder es zur Störung kommt. In der LANCOM Management Cloud werden direkt praktische Hinweise gegeben, mögliche Ursachen benannt und Lösungswege aufgezeigt.

Gerätetausch & Vorkonfiguration
(20.05.2020)

Gerätekonfigurationen vor Geräteanschluss vorbereiten und Konfigurationen auf modellgleiche Geräte übertragen


Gerätetausch war nie einfacher: Mit dieser neuen Funktion überführen Sie mit wenigen Klicks die vollständige Konfiguration von einem bestehenden auf ein modellgleiches neues Gerät. Dazu wählen Sie einfach das zu tauschende Gerät aus und geben die Seriennummer des Ersatzgerätes ein – fertig! Zusätzlich haben Sie nun die Möglichkeit, eine Gerätekonfiguration zahlreicher LCOS-Geräte vollständig vorzubereiten – und das, noch bevor das Gerät mit der LMC verbunden ist. Ideal zur Vorbereitung Ihrer Infrastruktur für geringsten Aufwand bei der Inbetriebnahme.

Rollout Assistant
(09.03.2020)

Der schnelle und einfache Weg zum Onboarding neuer LANCOM Geräte in der LANCOM Management Cloud


Die Erstinbetriebnahme und Inventarisierung neuer LANCOM Geräte in die LMC gelingt mit dem neuen Rollout Assistant unkompliziert und mit wenigen Klicks. Mit dem Rollout Assistant, der besonders für den mobilen Einsatz auf Tablet und Smartphones konzipiert wurde, können Sie direkt vor Ort nach dem Netzwerkanschluss des neuen Gerätes ein Onboarding in die LMC vornehmen. Voraussetzung ist lediglich, dass Ihr Smartphone oder Tablet auf das Internet (LTE, WLAN, etc.) zugreifen kann und Sie Ihre LMC-Zugangsdaten griffbereit haben. Während der Inventarisierung mittels Rollout Assistant können Sie live den aktuellen Gerätestatus verfolgen und erfahren somit noch während der Installation, ob das Gerät in der LMC den finalen Status "Online" erhält. Sie können sowohl mit iOS als auch mit Android die Startseite des Rollout Assistant als Schnellverknüpfung auf dem Homebildschirm Ihres Smartphones oder Tablets ablegen. Wie alle anderen Apps können Sie die Anwendung dadurch schnell über dieses Icon starten.

Secure WEBconfig Access
(14.01.2020)

Sicherer Zugriff auf die WEBconfig Ihrer LANCOM R&S®Unified Firewall-Geräte


Das neue Highlight-Feature "Secure WEBconfig Access" erlaubt Ihnen den direkten und sicheren Zugriff auf die WEBconfig Ihrer LANCOM R&S® Unified Firewall-Geräte – sicher verschlüsselt und vor allem von der Cloud-Oberfläche aus nutzbar. Durch diesen direkten Remote-Zugriff auf die WEBconfig des Gerätes wird die vollumfängliche Unified Firewall-Konfiguration für einen Systemadministrator erreichbar. Ein praktischer Mehrwert, der nicht nur Zeit einspart, sondern vor allem das globale sowie individuelle Firewall-Management in der LANCOM Management Cloud vereint. Auf die WEBconfig einer LANCOM R&S® Unified Firewall kann in der LMC unter dem Reiter "Detail-Konfiguration" der Geräte-Detailansicht zugegriffen werden. Pro Gerät wird dabei jeweils eine WEBconfig-Session unterstützt. Eine zuvor initiierte Sitzung wird dadurch beendet.

Custom Fields
(06.12.2019)

Benutzerdefinierte Ansichten und erweiterte Sortier- und Filtermöglichkeiten


Es ist nun möglich, die Geräteübersichtsseite um zusätzliche Spalten zu erweitern. Diese Spalten sind frei konfigurierbar und können Werte enthalten, die es dem Benutzer ermöglichen, in der Übersicht nach weiteren Kriterien zu sortieren und zu filtern, um ein bestimmtes Gerät schneller zu finden. Beispiele für benutzerdefinierte Spalten: Kontaktperson, Standort (z. B. „Raum 4“) oder Kundennummer (vorteilhaft bei großen / individuellen Kunden-Installationen). Auch in der Standortübersicht können nun benutzerdefinierte Spalten hinzugefügt werden. Genau wie in der Geräteübersicht besteht auch hier die Möglichkeit, die Übersicht nach allen Spalten zu sortieren.

Cloud-managed Firewalls
(13.11.2019)

Das gesamte Netzwerk in der LMC


Die LANCOM R&S®Unified Firewalls sind nun Cloud-ready! Ein bequemer und zugleich sicherer Pairing-Prozess via PIN oder Aktivierungscode verbindet die Geräte mit der LANCOM Management Cloud (LMC). Sie werden daraufhin in der Geräteübersicht angezeigt, was ein übersichtliches Monitoring und eine Alarmierungsfunktion über den Gerätezustand erlaubt. Darüber hinaus können Sie mit einer Firewall in Ihrem Netzwerk sämtliche mit "LCOS FX" markierte Anwendungen des Features "Application Management" mit Regeln versehen.

Application Management
(22.10.2019)

Komfortable Kontrolle über die Anwendungen in Ihrem Netzwerk


Welche Anwendungen Sie in Ihren Netzwerken erlauben oder blockieren, können Sie jetzt noch einfacher in der LANCOM Management Cloud verwalten. Als Nachfolger des bisherigen Application Routing gruppieren Sie mit dem neuen Application Management mehrere Anwendungen in einer gemeinsamen Regel. Diesen weisen Sie bestimmte Aktionen zu, etwa "Umleiten" oder "Blockieren". Mit wenigen Klicks erhöhen Sie die Sicherheit des Netzwerkes und steigern durch Local Breakouts definierter Anwendungen zusätzlich die Performance.

SD-WAN Performance Monitoring
(11.09.2019)

Performance im Blick


Die LANCOM Management Cloud ermöglicht den einfachen Überblick über Ihren SD-WAN-Aufbau und somit auch über alle VPN-Verbindungen in einem Netzwerk. Für noch mehr Kontrolle des SD-WAN können, neben einer tabellarischen Ansicht der Performancewerte für eine ausgewählte VPN-Verbindung, diese Werte auch in der Karte anzeigt werden. Somit ist eine Ende-zu-Ende-Qualitätsüberwachung z.B. bis hin zu VoIP- oder Anwendungs-Servern im SD-WAN möglich.

Verpassen Sie keine LMC-Features mehr: RSS-Feed abonnieren

Eine vollständige Übersicht der LMC Software Releases bis zur Version 1.00.116.0 finden Sie in unserem Archivdokument Release Notes.