Newsroom
DE | EN
01.08.2022 09:42
Pressemitteilung
<- Zurück zu: Presse

LANCOM OX-6400-Serie: Highspeed Wi-Fi 6 im Freien

Schnelles Wi-Fi 6 und PoE Passthrough in Außenbereichen


Pressemitteilung 2022-685

 

Download PDF

 

Schnelles Wi-Fi 6 und PoE Passthrough in Außenbereichen

 

LANCOM OX-6400-Serie: Highspeed Wi-Fi 6 im Freien

 

 

Aachen, 01. August 2022 – Der deutsche Netzwerkinfrastruktur- und Security-Ausrüster LANCOM Systems erweitert sein Angebot an Outdoor Access Points. Die OX-6400-Serie eignet sich ideal für stabiles und professionelles Gigabit-WLAN auf Freiflächen mit vielen gleichzeitigen Nutzern (High-Density). Auch Freizeitparks, Stadien und Schulhöfe, Parkplätze, Kühlhäuser oder Lagerhallen lassen sich auf Basis der robusten Outdoor-Modelle mit IP67-Schutzart realisieren. Die Variante LANCOM OX-6400 bietet interne Antennen, während der OX-6402 den Anschluss externer Antennen ermöglicht. Gemanagt werden beide Access Points wahlweise hochautomatisiert über die LANCOM Management Cloud oder eine intuitive Weboberfläche. Auch ein WLAN-Controller-basierter Betrieb ist möglich. Die neuen Access Points sind ab sofort über den LANCOM Fachhandel erhältlich.

 

Mit aggregierten Datenraten von bis zu 3.550 MBit/s ist die LANCOM OX-6400-Serie ideal für Umgebungen mit mittelgroßem bis großem Benutzeraufkommen geeignet. Sie versorgt Clients mit WLAN im Wi-Fi 6-Standard (IEEE 802.11ax) gleichzeitig im 2,4 GHz- und 5 GHz-Frequenzband. Mit der Wi-Fi 6-Technologie und 4x4 MU-MIMO sind damit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 2.400 MBit/s in 5 GHz und bis zu 1.150 MBit/s in 2,4 GHz möglich.

 

Vier mitgelieferte Dualband-Rundstrahl-Antennen (LANCOM OX-6402) ermöglichen eine weitläufige WLAN-Ausleuchtung. Optionale Sektor-Antennen erlauben die gezielte Abdeckung von Bereichen. Der LANCOM OX-6400 besitzt eine integrierte Dualband-Sektorantenne. Diese ermöglicht durch ihren breiten Öffnungswinkel von 70° die WLAN-Ausleuchtung von größeren Flächen wie Lagerhallen, Produktionsstätten oder weitläufigen Plätzen. Die Unterstützung von Punkt-zu-Punkt bzw. Punkt-zu-Multi-Punkt Verbindungen wird in Kürze via kostenfreiem Software-Update möglich sein.

 

 

PoE Passthrough senkt Installationskosten

 

Die LANCOM OX-6400-Serie kann sowohl über Power over Ethernet (PoE) nach IEEE 802.3at als auch über PoE nach IEEE 802.3bt betrieben werden. Bei Anschluss an einen Switch mit PoE nach IEEE 802.3bt ist der Access Point mittels PoE Passthrough zusätzlich in der Lage, ein weiteres PoE-fähiges Gerät wie eine IP-Kamera zu versorgen. Diese kann damit völlig unabhängig von vorhandenen Steckdosen platziert werden. Dies minimiert die aufwändige Verkabelung in Außenbereichen und spart Installationskosten.

 

Schutzgehäuse für extreme Bedingungen

Den zuverlässigen Einsatz unter extremen Bedingungen stellen das staubdichte und gegen Strahlwasser resistente IP67-Schutzgehäuse und ein erweiterter Temperaturbereich von -30°C bis +65°C sicher.

 

 

Integrierte Bluetooth Low Energy-Technologie

 

Das in die Access Points integrierte Bluetooth Low Energy-Funkmodul ist die Grundlage für moderne BLE-Beaconing-basierte Anwendungen, wie beispielsweise Asset Tracking oder Besucherzählung.

 

 

WPA3 und Backdoor-freie Sicherheit

 

Für höchste WLAN-Sicherheit sorgen umfangreiche Security-Features wie WPA3-Personal, IEEE 802.11i (WPA2-Personal), IEEE 802.1X (WPA3-Enterprise, WPA2-Enterprise) sowie die einfache, benutzerfreundliche Anbindung neuer Clients per QR-Code.

Als Träger des Vertrauenszeichens „IT Security made in Germany“ hat sich LANCOM zudem verpflichtet, seine Produkte frei von versteckten Zugangsmöglichkeiten (Backdoors) zu halten. Der Einsatz von LANCOM Switches, Access Points, Routern, Firewalls und der LANCOM Management Cloud ist damit auch in sensiblen Umgebungen jederzeit im Einklang mit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) möglich.

 

 

Stand-alone oder Cloud-managed

 

Die LANCOM OX-6400-Serie kann autark betrieben oder aus der Cloud gemanagt werden. Beim Stand-alone-Betrieb sorgt eine intuitive Weboberfläche (WEBconfig) für optimale Übersicht: Moderne Dashboards zeigen den aktuellen WLAN-Status und erleichtern die Einrichtung einzelner Netzwerke (SSIDs) und Netzwerkschlüssel. Beim Betrieb über die LANCOM Management Cloud (LMC) erfolgt die Konfiguration vollautomatisch und ohne manuelles Eingreifen (Zero-Touch Deployment) mittels Software-defined Networking (SDN). Auch ein Betrieb über WLAN-Controller oder einen virtuellen Controller in einem LANCOM vRouter ist möglich.

 

 

Zukunftssicherheit durch Update-Garantie

 

Für höchsten Investitionsschutz bietet LANCOM regelmäßig kostenlose Updates. Major Releases, Release Updates und Bugfixes werden nicht nur für die gesamte Produktlebensdauer, sondern zusätzlich für einen Zeitraum von zwei Jahren nach Produktabkündigung zur Verfügung gestellt. Die Versorgung mit kritischen Security Fixes und Support geht in vielen Fällen weit darüber hinaus.

 

Der LANCOM OX-6400 ist für 1.590 Euro netto (UVP) verfügbar Der LANCOM OX-6402 wird für netto 1.790 Euro (UVP) angeboten. Beide Access Points haben drei Jahre Garantie, die sich optional auf fünf Jahre erweitern lässt.

Bilder der Access Points stehen hier zum Download bereit:

my.lancom-systems.de/newsroom/bilder-infografiken/

 

 

 

Über LANCOM Systems:

 

Die LANCOM Systems GmbH ist führender europäischer Hersteller von Netzwerk- und Security-Lösungen für Wirtschaft und Verwaltung. Das Portfolio umfasst Hardware (WAN, LAN, WLAN, Firewalls), virtuelle Netzwerkkomponenten und Cloud-basierendes Software-defined Networking (SDN).

Soft- und Hardware-Entwicklung sowie Fertigung finden hauptsächlich in Deutschland statt, ebenso wie das Hosting des Netzwerk-Managements. Besonderes Augenmerk gilt der Vertrauenswürdigkeit und Sicherheit. Das Unternehmen hat sich der Backdoor-Freiheit seiner Produkte verpflichtet und ist Träger des vom Bundeswirtschaftsministerium initiierten Vertrauenszeichens „IT-Security Made in Germany".

LANCOM wurde 2002 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Würselen bei Aachen. Zu den Kunden zählen KMU, Behörden, Institutionen und Großkonzerne aus aller Welt. Seit Sommer 2018 ist das Unternehmen eigenständige Tochtergesellschaft des Münchner Technologiekonzerns Rohde & Schwarz.

 

Ihr Redaktionskontakt:

Eckhart Traber

LANCOM Systems GmbH

Tel: +49 (0)89 665 61 78 - 67

presse@lancom.de

www.lancom-systems.de

 

Sabine Haimerl

vibrio Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH

Tel: +49 (0)89 32151 - 869

lancom@vibrio.de

www.vibrio.eu